Netzwerk für Landkinos

Seit dem 01. April 2020 existiert das von der FFA finanziell unterstützte Projekt „Netzwerk für Landkinos“, das den Kinos (unabhängig der Verbandsangehörigkeit) zur Vernetzung und zum Austausch dienen soll. Inhaltlich wird dabei ein besonderes Augenmerk auf die Bereiche Wirtschaftlichkeit, Disposition, Marketing, Technik sowie Weiterbildung gelegt:

Im Bereich Wirtschaftlichkeit geht es hauptsächlich um Wareneinkauf/Einkaufsgemeinschaften, aber auch Betriebsanalysen u.ä.. Im Themengebiet Programmgestaltung und Disposition geht es vor allem um die Zusammenarbeit mit Verleihern, die Organisation von Filmreihen und die Teilnahme an Kinotouren. Ebenfalls sollen die TeilnehmerInnen im Bereich Marketing/Öffentlichkeitsarbeit gute Praxisbeispiele sowohl in der Online- als auch in der Offline-Kundenansprache erarbeiten und austauschen, um dadurch Impulse für die eigene Kinoarbeit zu erhalten. In Bezug auf den Bereich der Technik werden neue Trends beobachtet. Des Weiteren werden durch das Themengebiet Weiterbildung mögliche Fortbildungsmöglichkeiten vorgestellt und Ideen zur Nachwuchsförderung präsentiert.

Es gibt auch eine redaktionell betreute Online-Plattform auf der die teilnehmenden Kinos direkt miteinander kommunizieren und auf der relevante Inhalte präsentiert und erfolgreiche Praxisbeispiele mit den anderen Mitgliedern geteilt werden. Zusätzlich zu der Online-Plattform gibt es ebenfalls regelmäßige (Online-)Treffen.

In der ersten Phase soll das Netzwerk und dessen Infrastruktur aufgebaut werden. Kinos in Städten bis ca. 60.000 EinwohnerInnen und/oder bis zu 10 MitarbeiterInnen können dem Netzwerk beitreten und ein Teil dieses einzigartigen Projekts werden. Interessierte Kinos können sich unter dem folgendem Link für den Newsletter eintragen, um keine Neuigkeiten zu verpassen: Newsletter abonnieren

Für alle Fragen steht die Geschäftsstelle der AG Kino – Gilde e.V. unter 030 – 257 608 40 oder kontakt@agkino.de zur Verfügung.