Gilde-Filmpreis

 

Der Gilde-Filmpreis, der 1977 von der Gilde deutscher Filmkunsttheater ins Leben gerufen wurde, wird einmal jährlich von einer Jury aus Kinobetreibern an die besten Arthouse-Filme des Vorjahres vergeben. Bei der Auswahl der Filme spielt nicht nur deren künstlerische Qualität, sondern auch die Rezeption des Publikums und, eng damit verknüpft, das Engagement des Verleihs eine Rolle. Ausgezeichnet wird daher neben dem Regisseur/der Regisseurin des Films auch der verantwortliche Verleih. Prämiert werden der beste internationale Film, der beste deutsche Film, der beste Dokumentarfilm (seit 2004) und der beste Kinderfilm (seit 2011).

Eindrücke von der Preisverleihung 2014 in Leipzig:

Eine Liste aller Preisträger von 1977 bis 2014 finden Sie hier: Gilde Filmpreise 1977-2014