PROJEKTE – AG KINO

  • Filmkunstmesse

    Filmkunstmesse

    Seit 2001 bietet die Filmkunstmesse Leipzig jeden September fünf Tage lang eine Plattform, auf der Fachleute weit vor Bundesstart Filme sichten, über Marketing und Potential der einzelnen Filme diskutieren und gemeinsam in Seminaren, Workshops und Diskussionsrunden Strategien für die Zukunft der Filmkunst und das Kino entwickeln.

    Website →

  • AG Kino – Gilde Screenings zur Berlinale

    Seit 2002 veranstaltet die AG Kino – Gilde e.V. eine Reihe mit Screenings während der Berlinale: Arthouse-Filme von deutschen Independent Verleihern werden weit vor Bundesstart präsentiert. Alle Vorführungen finden im Hackesche Höfe Kino, nur wenige S-Bahn-Stationen vom Potsdamer Platz entfernt, statt. Die gemütliche Kinolounge des…

    Weiterlesen →
    details
  • Gilde Filmpreis

    Der Gilde Filmpreis, der 1977 von der Gilde deutscher Filmkunsttheater ins Leben gerufen wurde, wird einmal jährlich von einer Jury aus Kinobetreibern an die besten Arthouse-Filme des Vorjahres vergeben. Bei der Auswahl der Filme spielt nicht nur deren künstlerische Qualität, sondern auch die Rezeption des…

    Weiterlesen →
    details
  • Netzwerk für Landkinos

    Seit dem 01. April 2020 existiert das von der FFA finanziell unterstützte Projekt „Netzwerk für Landkinos“, das den Kinos (unabhängig der Verbandsangehörigkeit) zur Vernetzung und zum Austausch dienen soll. Inhaltlich wird dabei ein besonderes Augenmerk auf die Bereiche Wirtschaftlichkeit, Disposition, Marketing, Technik sowie Weiterbildung gelegt:…

    Weiterlesen →
    details
  • Kino Natürlich

    Kino Natürlich

    „Unsere Vision 2030 – Kino 100% natürlich.nachhaltig!“ Ziel des Projektes KINO NATÜRLICH ist es, den Kinobetrieb ökologisch nachhaltiger zu gestalten, mit konkreten Maßnahmen der Referenzkinos Treibhausgasemissionen zu reduzieren und die Kinobranche hierfür zu sensibilisieren. Gefördert wird das gesamtgesellschaftliche Engagement der AG Kino – Gilde vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und fachlich begleitet vom Umweltbundesamt.

    Website →

  • Programmkino.de

    Programmkino.de

    Mit www.programmkino.de unterhält die AG Kino – Gilde e.V. eine in Deutschland einzigartige Webseite speziell für den Filmkunstbereich. Neben den neuesten Nachrichten aus der Branche, Berichten von Festivals, Kino- und Filmsuchfunktion, einer umfangreichen Linkliste und den wöchentlichen „Arthouse-Charts“ bietet die Seite vor allem möglichst zeitige Vorab-Kritiken.

    Website →

  • BritFilms

    BritFilms

    Seit 2007 tourt die Schulfilmreihe BritFilms mit englischen Filmen durch die deutschen Kinos. Mit jährlich wechselndem Programm haben Schulen die Möglichkeit das Kino zum Klassenzimmer für den Englischunterricht zu machen. Begleitend werden Fortbildungen/Filmvorstellungen für Englischlehrer angeboten. Ebenso gibt es als pädagogisches Begleitmaterial eine Broschüre, in der alle Filme und Study Guides zusammengefasst sind.

    Website →

  • Cinéfête

    Cinéfête

    Mit jährlich über 100.000 Zuschauern und über 100 beteiligten Kinos zählt Cinéfête zu den größten Schulfilminitiativen Deutschlands. Das Festival wurde im Jahr der Sprachen 2000 von der Französischen Botschaft ins Leben gerufen und steht unter der Schirmherrschaft der 16 Kultur- und Bildungsminister Deutschlands.

    Website →

  • Kidsfilm

    Kidsfilm

    Das Projekt „KidsFilm – Kinder ins Kino“, wurde bis 2018 im Rahmen der Bündnisse für Bildung vom Bundesbildungsministerium gefördert. Kinobetreiber und ihre Bündnispartner organisierten vor Ort in den Kinos Kinder- und Jugendfilmprogramme, die mit pädagogischen Rahmenaktionen Kindern und Jugendlichen das „Film sehen“ und die Spielstätte Kino neu entdecken ließen. Noch heute profitieren die teilnehmenden Kinos von den guten Erfahrungen und setzen Aktionen um.

    Website →

  • Kino verbindet

    Kino verbindet

    Mit dem Projekt „Kino verbindet“ leistete die AG Kino – Gilde 2015/2016 einen Beitrag zur kulturellen Integration von jungen geflüchteten Erwachsenen. Die Teilnehmenden im Alter von 18 – 26 Jahren bekamen so einen Zugang zum Medium Film, die Auseinandersetzung mit der neuen Kultur und Sprache wurde gefördert. Noch heute profitieren viele Kinos von der Teilnahme an dem Programm.

    Website →